Bne Akiwa Schweiz » Israel »
Deutschsprachige Sommer-Uni an der Ben-Gurion-Universität
19.02.2007 - 18:49 von Webmaster




29. Juli – 5. September 2007
Zehnte Deutschsprachige Sommeruniversität an der Ben-Gurion-Universität in Beer Sheva, Israel (29. Juli – 5. September 2007)


Zum zehnten Mal findet in diesem Sommer die deutschsprachige Sommeruniversität an der Ben-Gurion-Universität in Beer Sheva, Israel statt. Im Zentrum steht ein Intensivkurs Hebräisch, für den es einen an europäischen Universitäten anerkannten Leistungsnachweis gibt. Die Sommeruniversität ist für alle Interessenten offen.

Neben dem intensiven Hebräischkurs (vormittags) bietet die Sommeruniversität ein akademisches Rahmenprogramm (nachmittags und abends) und wöchentliche Studienausflüge bzw. Exkursionen. Das akademische Vorlesungsprogramm besteht aus täglichen Lehrveranstaltungen in deutscher aber auch englischer Sprache. Das Themenspektrum reicht von biblischer Archäologie, Mensch und Wüste, Themen aus Judaistik und Religionswissenschaft, hebräischer Kunst und Poesie des Mittelalters bis zur Gegenwart und Analyse jüdisch-religiöser Literatur bis zum deutsch-jüdischen Diskurs im Film oder Untersuchungen zur Nachwirkungen der Shoah in Deutschland und Israel. Das Vorlesungsprogramm 2007 ist noch im Aufbau und wird später bekannt gegeben (ähnlicher Aufbau wie in den letzten Jahren).

Darüber hinaus ist es Aufgabe des Projektes, zur deutsch-israelischen bzw. deutsch-jüdischen Annäherung auf besondere Weise beizutragen - durch Förderung des Kontakts zu israelischen Studierenden an der Ben-Gurion-Universität und zu jüdisch-amerikanischen Studierenden, die sich im Rahmen des Overseas-Student-Program in Beer Sheva aufhalten.

Ferner ist es ein Anliegen des Kurses, die deutschen Studenten und Studentinnen mit der südlichen Kultur-Region Israels, der Negev-Wüste, bekannt und vertraut zu machen, im Sinne David Ben-Gurions, der in diesem Gebiet das größte Entwicklungspotential Israels sah. Beer Sheva, die Hauptstadt des Negev, bietet eine einmalige, ursprünglich-israelische Atmosphäre, in der das Kommunizieren auf Hebräisch Voraussetzung zur Bewältigung des Alltags ist.

Der Hebräischkurs (Ulpan) wird auf sechs verschiedenen Lernniveaus, von Anfänger bis Fortgeschrittene angeboten. Die Hebräischlehrer unterrichten nach der erfolgreichen Ulpan-Methode (gesprächs- und themenbetonte Didaktik) die hebräische Sprache ausschließlich auf Hebräisch. Bereits nach wenigen Wochen sind Anfänger in der Lage, kürzere Gespräche zu führen, für Fortgeschrittene bedeutet der Kurs wertvolle Praxis im alltäglich gesprochenen modernen Hebräisch. Die Studenten erhalten insgesamt 110 Stunden Unterricht mit wöchentlichen Leistungskontrollen und einer mehrstündigen Abschlussprüfung.

Die Exkursionen führen zu altbekannten Sehenswürdigkeiten, sowie in Gegenden, die Touristen kaum bekannt sind. Im Sommer 2006 wurden Jerusalem, Massada, Ashkelon, das Tote Meer, Ein Avdat, Beduinendörfer, Sde Boker, der Yatir-Wald, Tel Maresha und Beit Guvrin besucht. Die Exkursionen werden deutschsprachig geführt.
Direktor des Ginsburg-Ingerman Overseas Student Program (OSP)/Zentrum für Internationale Studentenprogramme (ZIS) ist seit 2006 Dr. Shlomo Chertok.
Die Ben Gurion Universität vergibt Stipendien für Studenten aller Fachrichtungen zur Teilnahme an der Sommeruniversität.

Interessenten wenden sich an:
David Rubinstein bguzis@bgu.ac.il
Weitere Information unter: www.bgu.ac.il/zis (deutschsprachige Website) oder www.bgu.ac.il/osp (englischsprachige Website)
Anmerkung: die Besichtigung der Websites ist bis Ende Februar nur mit Internet-Explorer möglich!



Quelle: „Newsletter der Botschaft des Staates Israel - Berlin“ vom 7. Februar 2007


© 2002-2019 Bne Akiwa Switzerland
gedruckt am 03.03.2021 - 08:15
http://www.bne-akiwa.ch/include.php?path=content/content.php&contentid=206