Bne Akiwa Schweiz » Israel »
Berater Ahmadinedschads: „Hitler war Jude und half bei der Gründung des Staates Israel“
16.01.2007 - 12:20 von Webmaster

Die iranische Führung bricht einen weiteren hässlichen Rekord in der Leugnung des Holocaust: der Berater des Präsidenten behauptet, Hitler sei Jude gewesen und habe zu den Gründern des Staates Israel gehört.

Muhammad Ali Ramin, der Berater des Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad, sagte, Adolf Hitler habe mütterlicherseits jüdische Vorfahren gehabt. Nach seinen Worten waren die Taten Hitlers – zur Gründung des Staates Israel – auf den Einfluss einiger seiner jüdischen Angehörigen zurückzuführen. Die Staatsgründung sei das Ergebnis seiner Zusammenarbeit mit Großbritannien. Es sei das gemeinsame Ziel gewesen, die Juden aus Europa zu verbannen. Die Äußerungen Ramins waren auf der iranischen Internetseite „Baztab“ zu lesen. Ausschnitte aus dem Interview wurden vom Middle East Media Research Institute (MEMRI) veröffentlicht. Ramin berief sich in dem Interview auf ein Buch mit dem Titel „Adolf Hitler – Begründer Israels“ von Hennecke Kardel. (Yedioth Ahronoth, 2.1.07)

Mehr dazu bei Middle East Media Research Institute (MEMRI):
Mohammad Ali Ramin, Advisor to Iranian President Ahmadinejad: 'Hitler Was Jewish', Jan 3, 2007

http://memri.org/bin/latestnews.cgi?ID=SD140807



Quelle: „Newsletter der Botschaft des Staates Israel - Berlin“ vom Mittwoch, 04. Januar 2007


© 2002-2019 Bne Akiwa Switzerland
gedruckt am 27.07.2021 - 08:45
http://www.bne-akiwa.ch/include.php?path=content/content.php&contentid=166